Tolino Page Erfahrungen

Meine Erfahrungen mit dem Tolino Page. Der Tolino Page ist das jüngste Familienmitglieder der Tolino eBook Reader Familie, der als sowohl preislich als auch technisch ein ideales Einsteigergerät in das digitale Lesen ermöglicht.

Er hat viele Vorzüge, die einen ebook Reader Kauf zu einer richtigen Entscheidung machen können.

So hat er einen Touchscreen, der mit einem Fingerwisch das Seitenumblättern zu einer kinderleichten Aktion macht und mit 2 GB einen satten Arbeitsspeicher, der genug Platz für einen ganze Bibliothek bietet.

Display Tolino Page

Tolino Page Technik: E Ink Carta Display

Das Display des Tolino Page verfügt über ein sogenanntes E Ink Carta Display. Dieser Display Typus hat zahlreiche Vorteile gegenüber Displays, die von Smartphones, Tablets oder Monitoren bekannt sind. So ist das Display des Tolino Page in der Lage den Bildinhalt, also die Seite eines eBooks aufgrund der Anordnung der bildgebenden Technik aus allen Blickwinkeln gleich darzustellen. Für normal sterbliche Menschen bedeutet es, dass nicht wie bei einem LCD Fernseher es zu einer veränderten Darstellung des Bildinhalts kommt.

Das eBook wird immer flimmerfrei dargestellt. Wer sich noch an die Zeit der Röhrenmonitore erinnert, der wird das Flimmern nicht vergessen haben. Gerade beim Lesen ist es wichtig, dass es kein Flimmern gibt, da dies sicherlich dem einen oder anderen wie mir geht, dass ich langes Lesen nur flimmerfrei “ertrage”.

Ein weiterer Vorteil des E Ink Carta Displays ist sicherlich, dass es sehr dünn und in einer gewisssen Art und Weise auch biegsam ist. Letzteres ist begrenzt und bitte nicht versuchen das Gerät wie ein normales Buch nach dem Leseende versuchen zu zuklappen oder schlagen.

Das Display benötigt weiterhin wenig Energie. Es wird nur beim Umblättern Storm verbraucht. Das ist natürlich super entscheidend für einen eBook Reader. Denn je mehr Energie benötigt wird, um so mehr entsteht Hunger auf den Inhalt des Akkus und ein großer Akku macht den gesamten eBook Reader wiederum schwer.

Eine sehr wichtige Eigenchaft des Display ist die Lesbarkeit! Mittels des E Ink Carta Display ist es gewährleistet, dass die Lesbarkeit bei normalem Licht in der Wohnung als auch in der Sonne am Strand etwa gleich bleibt. Amateurhaft ausgedrückt würde ich sagen, dass die Bildgebenden Elemente reflektiv sind.

Tolino Page Technik: Infrarot Touchscreen

Der Tolino Page hat so was wie eine Lichtschranke eingebaut. Das kann man sich vorstellen wie im Garten ein Bewegungsmelder, der das Licht einschaltet, wenn sie jemand bewergt. Besonders ärgerlich, wenn es nur Nachbars Katzen sind.

Der eBook Reader hat keine Probleme mit Katzen und deswegen funktioniert der Infrarot Touchscreen in der Art, dass das Umblättern mit einer kinderleichten Geste bzw. wischen auf dem Touchscreen möglich ist. Technischer Standard eigentlich heute. Kein Klicken mehr an den Seiten wie bei anderen eBook Reader Modellen.

Tolino Page Technik: Display Größe 6 Zoll

Die Display Größe beträgt 6 Zoll. Wer – wie ich – sich erstmal nichts darunter vorstellen kann, dem sei der Griff zum iPhone 6s Plus oder Google Nexus P6 geraten. Die haben beide nicht ganz 6 Zoll aber die Richtung stimmt schon einmal. Also im Endeffekt hat der Tolino Page ein Display, welches etwas größer ist als die normalen Smartphones, die gerade auf dem Markt sind. In Zentimetern ist es 15,4 und zwar diagonal.

Tolino Page Technik: Gesamtauflösung Toline Page Display

Die Gesamtauflösung bzw. Darstellung ist 800 x 600 Pixel. Das klingt in Zeiten von riesigen Flatscreens an Wohnzimmerwänden nicht viel, dürfte aber für ein Gerät, welche ich mit auf die Reise nehme sehr passend sein.

Tolino Page Technik: Akkulaufzeit Tolino Page

Die Akkulaufzeit – die Archilles Ferse eines jeden elektronischen Geräts. Ich ärgere mich immer schwarz, wenn der Akku gerade an der spannensten Stelle aufgibt. Das sollte eigentlich beim Tolino Page nicht passieren. Der Lithium-Polymer Akku mit 1000mA hat eine Laufzeit, die selbst auf einer einsamen Insel für ein Lesevergnügen einige Wochen halten sollte. Dann kann man – auch Dank des Bücherspeichers bis zu 2000 Bücher oder vielmehr eBooks mit auf die einsame Insel nehmen und nicht bloß drei!

Tolino Page Technik: Der Speicher des Tolino Page

Der Speicher beträgt insgesamt 4GB, wobei die Hälfte für eBooks frei ist. Die anderen 2GB werden gefressen von Betriebssystem etc. Zusätzlich erhält man noch 25GB in der Tolino Cloud. Das ist ordentlich bedarf aber einer ständigen Internetverbindung. Das ist ja in diesem Land ein Problem, wenn man z.B. in der zweiten Klasse mit der Bahn reist. Hoffentlich ist das bald vorbei. Ich persönlich habe immer die Herausforderung, dass zuviel Speicher auch zum Daten Messi Verhalten anregt. Man wirft nichts mehr weg, weil man glaubt, man müsste alles im Cloud Speicher aufbewahren.

Tolino Page Technik: WLan Verbindung

Die WLan Verbindung ist dem technichen Standard entsprechend. Der Fachmann freut sich über die Bezeichnung 802.11 b/g/n. Ferner und das ist sicherlich auch ein Pluspunkt für den Tolino Page ist die Anbindung an die Telekom HotSpot WLan Zugänge für das Gerät. Das bedeutet ja eine halbe Stunde an Bahnhöfen. Und viele Städte haben noch die guten alten Telefonzellen, die oftmals einen WLan Telekom HotSpot anbieten. Das ist ein richtiger “Cool” Moment für den Tolino eReader, so finde ich.

Tolino Page Technik: ePub, PDF, TXT – Unterstützte Formate

Alles drin – statt nur dabei! Die unterstützten Formate des eReaders sind ePub, PDF und TXT. Das gilt auch für die DRM Varianten. DRM? Hinter diesen drei Versalien verbirgt sich das Digital Rights Management. In meiner Jugend hätte ich einfach Kopierschutz dazu gesagt. Aber Digitale Rechteverwaltung klingt natürlich viel bürokratischer und dahinter verbirgt sich – ganz grob – eine Einschränkung für den Benutzer. Tauschen von eBooks kann so durchaus mal schwieriger werden. Auf der anderen Seite bekommt ein Autor und sein Verleger aber auch die Entlohnung, die Ihnen für ihre geistig kreative Arbeit zusteht. Ist halt immer so ein Ying und Yang Ding in der Welt – auch in der digitalen.

Der Tolino Page kann auch das Format der öffentlichen Bibliotheken nutzen. Also zum Aufladen mit eBooks kann sich auch der Besuch in der heimischen Bibliothek oder Bücherhalle lohnen.

Preis Tolino Page

Der Tolino Page kostet 69,- Euro. (lt. Hersteller)

Schreibe einen Kommentar