Kategorien
Wettbewerb

Moneten für Hobby-Poeten

Ambitionierte Hobbyautoren mit Schwerpunkt Lyrik sind auch 2009 aufgerufen, sich kostenlos am Gedichtwettbewerb der BIBLIOTHEK DEUTSCHSPRACHIGER GEDICHTE zu beteiligen. Wer bis 30. April 2009 sein Gedicht zu einem Thema der eigenen Wahl einschickt, hat die Chance, einen der 100 Preise zu gewinnen.

Der erste Preis im Wert von 2.750 Euro besteht aus 750 Euro Preisgeld in bar, ferner einem einjährigen Studienplatz des staatlich zugelassenen Fernstudiums DAS LYRISCHE SCHREIBEN, der Herstellung eines eigenen Gedichtbandes sowie der professionellen Vertonung des Gedichtes. Aber auch der zweite Preis (Wert 1.180 Euro) und der dritte Preis (Wert 575 Euro) locken zur Teilnahme an dieser nunmehr im 12. Jahrgang durchgeführten Veranstaltung. Die Preise 4 bis 100 schließen neben Buchgewinnen die professionelle Vertonung des eigenen Gedichtes mit ein.

Zur Teilnahme aufgerufen sind alle, die Spaß am lyrischen Schreiben haben. Jeder Teilnehmer kann gegen Schutzgebühr von 10 Euro ein kompetentes und konstruktives Feedback der Jury zu seiner Einsendung erhalten. Aber auch eine kostenlose Teilnahme ist möglich.

Die Preisträger werden im August 2009 benachrichtigt. Die Anthologie XII mit den besten Beiträgen der Teilnehmer sowie ein Hörbuch mit den Preisträger-Gedichten erscheinen im November 2009.

Die genauen Teilnahmebedingungen sowie das Teilnahmeformular finden Interessierte unter www.gedichte-bibliothek.de

(Quelle: Open-PR)

Kategorien
Kulturnews

U_Mag-Schreibwettbewerb hat Sieger gefunden

Im Herbst 2008 rief die Zeitschrift U_mag erstmalig zum Schreibwettbewerb auf, an dem über 150 Autoren teilnahmen. Eine namhafte Jury aus dem Verlagswesen vergab einen Preis für die beste Kurzgeschichte, die zehn Finalisten erscheinen in der Anthologie “Papierflieger”, die auf der Leipziger Buchmesse präsentiert wird.

“Im U_mag stellen wir euch immer wieder literarische Newcomer vor, die es zu entdecken lohnt. Nun wollen wir wissen, welche literarischen Talente in euch schlummern!” Damit rief die Zeitschrift U_mag, das Magazin der Popkultur und Gegenwart – gemeinsam mit BoD (Books on Demand GmbH) – im Herbst 2008 auf, Kurzgeschichten einzureichen. Unter dem Motto “Das erste Mal” wurden Shortstorys gesucht, die von erstmaligen Angelegenheiten handeln, von Anfängen, Aufbrüchen und Veränderungen.

Papierflieger - U_Mag Siegergeschichten
Papierflieger - U_Mag Siegergeschichten

Über 150 Einsendungen gingen ein, zehn von ihnen wählte die Literaturredaktion des U_mag für das Buch “Papierflieger” aus, das nun bei BoD publiziert wird. Mit Daniela Chmelik, Anna-Maria Dück, Jan Fischer, Kathrin Hamel, Jörg König, Friederike von Königswald, Stefanie Rogoll, Emily Walton und Anne Winterhager präsentiert die Anthologie zehn vielversprechende junge Erzähltalente, die in lockerer und häufig unkonventioneller Art von ungekannten Erlebnissen und Erlebtem erzählen, oft mit einem besonderen Gefühl für banale Tragik.

Zusätzlich vergab eine namhafte Jury einen ersten Preis für die beste Kurzgeschichte. Diese Auszeichnung erhielt Cornelia Jönsson für ihren Beitrag “Eva”, in dem sich eine Studentin kurz vor ihrem Staatsexamen zum ersten Mal in eine Frau verliebt und vollkommen aus der Bahn geworfen wird. Der Jury gehörten die Lektoren Dagmar Fretter (Schöffling), Birgit Schmitz (Kiepenheuer), Anne Tente (Heyne) und Stephan Kleiner (DuMont) an sowie Rainer Moritz, der Leiter des Hamburger Literaturhauses, und U_mag-Chefredakteurin Jutta Rossellit.

Die Zeitschrift U_mag präsentiert die Anthologie vom 12. – 15. März auf der Leipziger Buchmesse an einem eigenen Messestand in Halle 3/ B201a. Das U_mag erscheint zur Messe erstmalig mit einem 20-seitigen Bücher EXTRA, das ebenfalls am Messestand gezeigt wird.

Über die Anthologie:
Papierflieger. Kurzgeschichten junger Autoren. Über Aufbruch, Veränderung und die Suche nach Glück
Herausgeber: U_mag – Das Magazin der Popkultur und Gegenwart
ISBN 978-3-8370-3342-7, 112 Seiten, Paperback, 9,90 Euro

(Quelle: U_Mag / Bunkverlag)

Kategorien
Wettbewerb

2000 Euro für das beste Gedicht

Hobby-Poeten, aufgepasst! Im März 2009 schreibt der Buchversender Jokers zum siebten Mal seinen Lyrik-Wettbewerb aus. Der Preis ist mit mehreren tausend Euro dotiert. Die 100 besten Einsendungen veröffentlicht Jokers, der Spezialist für Restauflagen und Sonderausgaben, in einer Anthologie. Teilnehmen können alle deutschsprachigen Hobby-Autorinnen und -Autoren.

Jokers Lyrik Preis 2009
Jokers Lyrik Preis 2009

Zwischen dem 1. und 31. März 2009 können die Texte auf der Jokers-Website (www.jokers.de/lyrikpreis) eingereicht werden. Eine fachkundige Jury wählt die drei besten Gedichte aus und prämiert sie (1. Preis: 2.000 Euro; 2. Preis: 1.500 Euro; 3. Preis: 1.000 Euro). Zudem gibt es attraktive Sonderpreise. Die Preisträger werden im Juni 2009 bekannt gegeben. Viele der eingesandten Texte werden außerdem in die Jokers Gedichte-Datenbank aufgenommen, die zu den größten im Internet zählt: www.jokers.de/gratis-gedichte. Näheres zu dem Wettbewerb und Tipps für ein gutes Gelingen finden Interessierte unter www.jokers.de/lyrikpreis.

Partner des Lyrik-Wettbewerbs sind Books on Demand (BoD), „Das Literatur-Café“, „Die Berliner Literaturkritik“, „Hoerothek“, der Autorenhaus Verlag und der Uschtrin Verlag.

(Quelle: open-pr)

Kategorien
Wettbewerb

Die Stadt Marktheidenfeld sucht die besten Bilderbuch-Illustratoren

2009 geht die Stadt Marktheidenfeld zusammen mit dem Arena Verlag Würzburg auf Talentsuche für den „Meefisch“ – dem Preis für Bilderbuchillustrationen. Ab sofort können sich Illustratoren mit ihren noch unveröffentlichten Bilderbuchprojekten für den Preis bewerben. Informationen zur Ausschreibung und das Teilnahmeformular gibt es zum Download auf www.der-meefisch.de. Teilnahmeschluss ist der 15. Juni 2009.
Die Stadt Marktheidenfeld in Unterfranken vergibt den Bilderbuchpreis „Der Meefisch“ 2009 zum dritten Mal. Eine Fachjury begutachtet die eingereichten Projekte und wählt die besten für eine Ausstellung im Kulturzentrum Franck-Haus in Marktheidenfeld aus. Vom 31. Oktober bis 13. Dezember 2009 werden dort die schönsten Bilderbuchentwürfe gezeigt. Am letzten Tag der Ausstellung wird der Preisträger des „Meefisch 2009“ gekürt. Das ausgezeichnete Bilderbuch wird im Programm des Arena Verlages veröffentlicht und als besonderer Clou bereits bei der Preisverleihung als fertiges Buch präsentiert. Neben der Dotierung des Hauptpreises mit 2.000 Euro wählen die kleinen und großen Besucher der Finalistenausstellung per Stimmzettel ihren Lieblingsentwurf zum Publikumspreisgewinner, der sich über 500 Euro freuen darf.
Ende 2004 hatte die Stadt Marktheidenfeld im Rahmen der programmatischen Ausstellung „Aus Bildern werden Bücher“ das Versprechen abgegeben, begabten Illustratoren zu helfen, bekannt und verlegt zu werden. Der erste „Meefisch“ ging 2005 an Suse Schweizer aus Erfurt für „Nasenweich und Schnäuzfest“, 2007 an das „ABCedarium“ der in Kiew ausgebildeten Kateryna Yerokhina. Beide Bilderbücher wurden mit Prämierung durch den „Meefisch“ veröffentlicht.
Seinen Namen trägt „Der Meefisch“ nach den flinken Mainfischen, die früher ein Grundnahrungsmittel der Flussanwohner waren und heute gebacken als Delikatesse gelten. Das Logo entwickelte der Hamburger Illustrator Jan Buchholz.

Termine:
Einsendeschluss: 15. Juni 2009
Ausstellung der Finalisten: 31. Oktober bis 13. Dezember 2009
Preisverleihung im Rahmen der Finissage: 13. Dezember 2009

Informationen:

Stadt Marktheidenfeld
„Der Meefisch“
Adenauerplatz 7
97828 Marktheidenfeld
Tel.: +49 (0) 93 91/ 50 04 16 oder 81 78 5
E-Mail:

www.der-meefisch.de

(Quelle: Open-PR)

Kategorien
hörbuch

Märchenhörbuch – Inhalte selbst gestalten

Wunschhörspiel bei HoerSketch - der Märchenverlag

Der Märchenverlag HoerSketch bietet derzeit allen Internetnutzern die Möglichkeit, den Inhalt eines Märchens für seine neue CD-Produktion zu bestimmen.
Bereits Mitte des Jahres soll die neue HoerSketch-CD „Rumpelstilzchen schlägt zurück“ erscheinen. Neben sechs bereits ausgewählten Märchen für die CD soll noch ein siebtes produziert werden, das unter dem Motto “Zauberhelden” steht.
Worum es in diesem Märchen gehen soll und welche Figuren darin enthalten sein werden, entscheidet sich nach den Wünschen der Hörer. Wer also einen Wunsch äußern möchte, kann dies bis zum 28.02.2009 per Email tun.

Neben dem Wunsch sollten auch Name und Adresse angegeben werden, denn unter allen Einsendern wird ein Überraschungspaket verlost.
Emails an:

(quelle: open-pr)

Kategorien
Wettbewerb

Comic- und Manga Zeichner aufgepasst!

Deutschlands größten Comic- und Mangazeichenwettbewerb veranstaltet die Internetplattform Comicstars.de, ein Online-Angebot der Comicstars GmbH. Auf den Gewinner warten tolle Preise: 10.000 Euro in bar und ein Autoren-Vertrag.

Der Contest läuft vergleichbar mit anderen Casting-Shows wie „Deutschland sucht den Superstar“ oder „Germany`s next Topmodel“ ab. Die Kandidaten müssen sich und ihre Talente in verschiedenen Wettbewerbs-Phasen dem kritischen Auge der vierköpfigen Jury stellen. In der Jury sitzen erfahrene Juroren. Mit von der Partie sind Mahet, der bekannte Fantasie-und Science Fiction-Autor, Fahr Sindram, populäre Manga-Zeichnerin und Kinderbuchautorin, Steffen Haselbach, Verlagsleiter des Knaur Ratgeber Verlags, Dennis Formann, Inhaber der Comicademy, sowie Sabine Rudert, Redakteurin bei der Fachzeitschrift AnimaniA. Und auch für die anderen Comic- und Mangafans ist gesorgt: Es findet nämlich eine laufende Berichterstattung des Wettbewerbs auf Comicstars.de statt.

Beginn des Wettbewerbes
Startschuss des Wettbewerbs war der 15. Dezember 2008. Teilnehmen kann jeder, der nicht bei einem Verlag unter Vertrag steht. Das heißt, dass – wie bei allen anderen Casting-Shows – vor allem unentdeckte Talente gefördert werden. Comicstars akzeptiert alle Stile, Genres und Stories. Der eingesendete Comic sollte fünf bis fünfzehn Seiten lang sein.

Ein Sieg in mehreren Etappen
Die Teilnehmer beim Comic-und Mangazeichenwettbewerb durchlaufen mehrere Phasen, bei denen sie sich immer wieder der Kritik der Jury stellen müssen. Unter anderem sind auch zwei Workshops vorgesehen, die im Comicstars-Loft in Berlin abgehalten werden. Das Finale wird dann auf einem großen, deutschen Manga- und Animevent in Deutschland stattfinden. Live dabei sind Freunde, Familie und viele Comic- und Mangafans. Die Teilnehmer bekommen die Finalisten-Aufgabe gestellt. Der Contest endet mit der offiziellen Preisverleihung im Oktober 2009 auf der Frankfurter Buchmesse.

Link zum Wettbewerb: www.comicstars.de/contest

(quelle: open-pr)