Kategorien
Neue Bücher

Thorsten Hühnes Tschernobyl Virus

In seinem vierten Roman geht es um eine reale Bedrohung: Was passiert, wenn sich ein Virus ohne Einwirkung des Menschen und unter extremer Strahlung weiterentwickeln kann und dann in ein dicht besiedeltes Gebiet, wie das Rhein-Main-Gebiet eindringt. „In einer Zeit, in der es nur ein paar Flüge braucht, um jeden Ort mit einem anderen in dieser Welt zu verbinden, wäre eine solche Epidemie verheerend“, sagt Hühne zu dem Thema, „das würde selbst die Opferzahlen der spanischen Grippe nach dem ersten Weltkrieg in den Schatten stellen.“.

Tschernobyl Virus von Thorsten Hühne
Tschernobyl Virus von Thorsten Hühne

Auch das Thema Atomkraft, seine Vorteile und seine Gefahren werden hier behandelt. Energiegewinnung und Klimawandel sind somit auch ein Hauptpunkt dieses Thrillers. In „Der Tschernobyl-Virus“ werden auch Zusammenhänge und Abhängigkeiten in der Bekämpfung des Treibhauseffekts anschaulich und spannend angesprochen. „Aber nichtsdestotrotz“, so Hühne weiter, „ist es ein Thriller. Im Mittelpunkt steht eine spannende Handlung, der Kampf Gut gegen Böse und eben auch ein Schuss Erotik und Action.“

„Der Tschernobyl-Virus“ beschreibt die spannende Suche einer Gruppe von Ärzten und anderen Wissenschaftlern nach dem Ursprung eines Virus, der erbarmungslos tötet. Die Jagd nach dem Virus führt durch politische und wirtschaftliche Verflechtungen und Abhängigkeiten, Menschen und Regierungen, die eigene Interessen verfolgen und der Wahrheit oft im Wege stehen. Als die Wissenschaftler den Ursprung finden, führt der Weg sie direkt in eine Geisterstadt bei Tschernobyl.

Der Roman spielt zum Teil in der Stadt Pripyat, die nach dem Unglück evakuiert wurde und bis heute als eine ehemals 50.000 Einwohner zählende Geisterstadt dahinvegetiert.

„Der Tschernobyl-Virus“ erscheint am 02.06.2009 unter der ISBN Nummer 978-3938935019 und wird 9,90 Euro kosten. Ab sofort kann man den Roman im Internet unter www.thorsten-huehne.com vorbestellen.

(Quelle: Open-PR)

Kategorien
Neue Bücher

Yve Jaline: Todeskuss der Kobra – Thriller

„Todeskuss der Kobra“ ist ein Buch für Freunde der Spannungsliteratur, denn fesselnd ist der Roman von der ersten Seite an. Der Spannungsbogen bleibt durch verschachtelte Personenbeziehungen und Rachegelüste bis zum Schluss erhalten. Das Erstlingswerk der Autorin Yve Jaline ist stilsicher und mit ansprechenden Charakteren ausgestattet, die die Handlung kurzweilig vorantreiben.

Todeskuss der Kobra
Todeskuss der Kobra

Brutale Morde an ganzen Polizistenfamilien halten Stadt und Polizei in Atem, zumal der Täter offenbar das Vertrauen der Getöteten hatte. SOKO-Leiter Donivan geht das Risiko ein, seinen Adoptivsohn Ried, der eine kriminelle Laufbahn hinter sich hat, in die Ermittlungen mit einzubeziehen und setzt damit eine Dynamik in Gang, mit der er nicht gerechnet hat.
Als Donivan Ried sein Vertrauen entzieht, ermittelt dieser auf eigene Faust mit einigen Freunden weiter und geht in den Untergrund. Dort wird er mit seinen tiefsten Ängsten und traumatischen Erlebnissen konfrontiert. Das Karussell aus Liebe, Gewalt und Lust dreht sich immer schneller.

Man werfe mehrere Personen mit ihren Interessen, Leidenschaften und Geheimnissen in die Nähe des Todes, und sie werden unweigerlich in einen Strudel voller Widersprüche gerissen, der sie in die emotionale Steinzeit zurück wirft.

Todeskuss der Kobra
Kriminalroman
August von Goethe Literaturverlag im Frankfurter Literaturverlag GmbH
710 S., Softcover
19,80 €
ISBN 9783837203295

(quelle: open-pr)