Kategorien
Allgemein

Neuer Ratgeber für Kinder- und Jugendbuchautoren

Kinder- und Jugendbücher – sie sind unsere ersten literarischen Wegbegleiter im Leben. Umso größer ist die Verantwortung, die auf den Autoren dieser Literaturgattung ruht. Kinder- und Jugendbücher sollen Spaß machen, Wissen vermitteln, zum Weiterlesen animieren und Kinder in die Welt der Bücher einführen.

Kindgerecht zu schreiben ist eine Herausforderung.
Anna Kerkel liefert mit ihrem pünktlich zur Leipziger Buchmesse 2009 erscheinenden Ratgeber „Kinder- und Jugendbuch“ aus der Reihe „Wissen kompakt für Autoren“ eine Hilfestellung für angehende, aber auch bereits erfahrene Autoren, die sich dieser Herausforderung stellen. Auf eine unterhaltsame und informative Art und Weise geht die Autorin entscheidenden Fragen nach: Mit welchem Sprachstil erreiche ich den jungen Leser? Welche Themen bewegen ihn? Wie schaffe ich ein Werk, das auch den erwachsenen Leser begeistern kann? Schritt für Schritt werden sowohl konzeptionelle Grundlagen, als auch sprachliche Feinheiten vermittelt. Abgerundet wird der Ratgeber durch einen Anhang, der die wichtigsten Kinder- und Jugendbuchverlage aufführt.

Anna Kerkel begleitet den potentiellen Autor auf seinem Weg zum Ziel, Bücher für Kinder und Jugendliche zu schreiben, die für die jungen Leser die Welt der Literatur eröffnen.

Anna Kerkel:
Wissen kompakt für Autoren:
Kinder- und Jugendbuch Schreiben
Frankfurter Taschenbuchverlag GmbH
13,2 cm x 21 cm, Softcover
ca. 220 Seiten
15,80 € (D) sFr 23,70 16,20 € (A)
ISBN: 978-3-937909-76-9

(Quelle: Open-PR)

Kategorien
Wettbewerb

20 Jahre Mauerfall – Autorenwettbewerb

20 Jahre nach dem Fall der innerdeutschen Mauer werden die Erinnerungen an den 9. November 1989 blasser. Heute sind es vor allem Politiker und Prominente, die noch davon erzählen, wie sie das historische Datum erlebten. Doch wie haben die “normalen” Menschen in beiden Teilen Deutschlands den Mauerfall und die Jahre danach erlebt? Davon will die Buchanthologie “Drüben ist alles anders?! – 20 Jahre Mauerfall” erzählen. Alle Menschen in Deutschland sind aufgerufen, in dieser Sammlung ihre ganz persönliche Geschichte für die Nachwelt zu erhalten. Auch ausländische Mitbürger, die diese Zeit erlebt haben, sind aufgerufen, sich zu beteiligen.

Gesucht werden wahre Geschichten, die von den ersten Tagen des Mauerfalls erzählen – spannend, kritisch, humorvoll, nachdenklich. Nicht gesucht werden politische Stimmungsmacher für oder gegen einen der beiden deutschen Staaten von damals oder das Deutschland von heute. Persönliche Auseinandersetzungen beispielsweise mit ehemaligen Stasi-Mitarbeitern werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Die Geschichten sollten möglichst nicht länger als fünf DinA4-Seiten sein. Auch Fotos können eingereicht werden. Sofern diese nicht in digitaler Form vorliegen, ist der Versand von Zweitabzügen (keine Originale) per Post möglich an Balthasar-Verlag, Am Kuhlenberg 1, 38518 Gifhorn.
Die Einsendung ist per E-Mail an anthobalthasar@gmx.de zu richten. Dem Text sind eine kurze Autorenvita beizufügen sowie ein Portraitfoto des Autors. Vita und Foto werden in der Anthologie mit veröffentlicht, da es sich bei diesem Werk um eine Dokumentation der Zeitgeschichte handelt und es so authentischer wird.

Der Gifhorner Balthasar-Verlag will die Anthologie im Oktober 2009 auf den Markt bringen. Einsendeschluss ist Ende Mai 2009. Nähere Informationen zu den Ausschreibungsbedingungen gibt es auch auf der Internetseite www.ug-balthasar.de.

(quelle: pressemitteilung.ws)