Kategorien
Gedichte

Lyrik und Poesie Neuerscheinungen

Die Lyrik hat immer ein wenig zu kämpfen, um in der Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden. Gedichtbände sind eher was für die Schulliteratur, so kann man meinen, wenn man auf die Bestsellerlisten blickt. Aber dennoch gibt es immer wieder zahlreiche Dichter und Poeten, die ihre gesammelten Gedichte in Verlagen unterbringen können. Wenn dies einmal nicht möglich ist, findet sich mehrfach eine alternative Lösung, die da Selbstverlag oder zum Beispiel BOD heißt.

Kurvendiskussion von Christian Engelken

Der Hannoveraner Autor Christian Engelken hat schon in der Vergangenheit mit seinem Gedichtband “Die Neuvermessung Hildesheim” für lokale Aufmerksamkeit gesorgt. Sein neues Lyrik Werk trägt den Titel “Kurvendiskussion” und lässt vermuten, dass sich der Autor Engelken wie in der Vergangenheit mit Witz, Verve und Wortliebe einem Thema widmet, bei dem der Leser zunächst vermuten würden, dass es sich dabei um Mathematik handelt. Aber weit gefehlt. Engelken dichtet auf andere Kurven – Kurven, die oftmals unsere Leben im Genuss und auch in weitesten Sinne in wirtschaftlicher Hinsicht bestimmen. Er reflektiert in seiner Poesie Aktualität und Reimkunst. Christian Engelken ist Mitglied bei den “Hildesheimer Autoren”. Das Buch kostet 12,90 Euro und ist Anton G. Leitner Verlag erhältlich.

[asa]3939777552[/asa]

Literatur von Christian Engelken

Distanzen von Patrick Salmen

Patrik Salmen ist Poetry Slammer und ein ziemlich erfolgreicher. Der Poetry Slam mit seiner unterhaltsamen Kombination aus Wortakrobatik und künstlerischem Wettstreit hat schon viele interessante Dichter ans Tageslicht gebracht. Patrik Salmen bildet da keine Ausnahme. Der in Wuppertal lebende Künstler stellt mit “Distanzen” eine gelungene Sammlung seiner Kunst vor. Am besten erlebt man jedoch immer Poetry Slammer live auf der Bühne aber zur Vorbereitung kann diese Werk ein gutes Werkzeug sein. Das Buch “Distanzen” von Patrik Salmen ist für 9,90 Euro im Lektora Verlag erschienen.

[asa]B00IKI29GC[/asa]

Literatur von Patrick Salmen

Kategorien
Neue Bücher

Lyrik von Alexandra Mignon

Jede Woche präsentiert das Deutsche Literaturfernsehen (deutsches-literaturfernsehen.de) als Literaturforum aktuelle Autorenlesungen. Dabei versteht sich das Deutsche Literaturfernsehen auf die Entdeckung und Darbietung der substantielleren Literaturen, die aus deutscher Sprache erwachsen. Seit heute finden Sie die aktuelle Lesung der Autorin Alexandra Mignon im Deutschen Literaturfernsehen.

Alexandra Mignon präsentiert zwei zum selben Zyklus gehörende Gedichte aus ihrem Gedichtband “Umhüllt von Rosenduft”. Hierbei befasst sich “Distanzen” (Teil 1) mit den unglaublichen Wundern des Alls, von denen auch in unserer modernen Zeit viele für uns ein Rätsel sind, während “Steinchen” (Teil 2) im Gegensatz hierzu der betörenden Schönheit unseres blauen Planeten gewidmet ist.

Mit ihrem Debüt möchte Alexandra Mignon nun ihre Lyrik einem breiteren Publikum zugänglich machen. Hierbei legt sie zusätzlich besonderes Augenmerk darauf, dass Gedichte nicht nur für den Rezipienten selbst gelesen, sondern auch gesprochen werden sollen. Denn beides ist ihr gleich wichtig und jede Disziplin stellt gleichzeitig grundverschiedene Anforderungen an den Interpreten. Um die Arbeit an einem neuen Gedicht zu beginnen, bedarf es für Mignon immer eines Funkens, wie beispielsweise ein starker Eindruck, gewecktes, schon lange vorhandenen Interesse oder auch starke Gefühle. Denn von dem Verfahren, sich selbst abzuschotten und dann auf die Themensuche zu konzentrieren, hält sie nichts. Zusätzlich besagt Mignons Erfahrung, dass sie nie wissen kann, auf welche Wege sie das Gedicht, an dem sie arbeitet, führen wird – und dennoch kommt am Ende alles harmonisch zusammen. Mignon möchte mit ihren Gedichten erfreuen, erstaunen, anklagen, erschüttern, und vor allem – bewegen. So hofft sie, durch ihre Lyrik dazu beizutragen, dass alle Menschen zu mehr Ehrfurcht voreinander und vor der ganzen Schöpfung finden.

Alexandra Mignon
Umhüllt von Rosenduft
August von Goethe Literaturverlag
89 S., € 10,80
ISBN: 978-3-8372-0728-6

Quelle: http://www.openpr.de/news/504805/Die-unglaublichen-Wunder-unserer-Welt-Umhuellt-von-Rosenduft-von-Alexandra-Mignon.html

Kategorien
Kulturnews Wettbewerb

Macht mit beim Poesie Frühling – Gedichtwettbewerb

Von privaten und öffentlichen Aktionen, Happenings bis zu organisierten Workshops und Veranstaltungen ist alles möglich. Eine Aktion kann eine Minute dauern, ein einmaliges Event sein oder während des ganzen Festivals stattfinden. Alle Sprachen sind willkommen, auch gerne gemischt. Mitmachen kann z.B. auch bedeuten Räume (Laden, Imbiss, Wohnung…) für die Aktionen zur Verfügung zu stellen.
PoesieFrühling möchte Poesie zugänglich machen und verbreiten. Poesie zu verschiedenen Menschen an verschiedenen Orten bringen, interdisziplinäre, interaktive und mehrsprachige Projekte anbieten, durch die man Poesie kennen lernen und neu entdecken kann, die Kommunikationsmöglichkeiten und den gemeinschaftlichen Charakter von Poesie
zeigen und damit auch an den Ursprung der Poesie erinnern – elementare Formen der Poesie waren illiterat, Poesie fand in der Öffentlichkeit und im Alltag statt.
PoesieFrühling möchte die Kreativität des Publikums fördern, ein Netzwerk rund um die Poesie aufbauen und dazu einladen, verschiedene Vorstellungen und Auffassungen von Poesie auszudrücken.
Das Poesiefest findet in ganz Berlin statt. Die Veranstaltungen werden an klassischen Veranstaltungsorten wie Galerien, Museen, Bibliotheken etc., aber auch an unkonventionellen Orten wie Wohnungen, Cafés, Büros etc. sowie im öffentlichen Raum stattfinden. Mitmachen kann z.B. auch bedeuten, Räume (Laden, Imbiss, Wohnung, Swimming Pool, Aussichtsplattform…) für die Aktionen zur Verfügung zu stellen.

Anmelden können Sie sich online bis zum 17. Januar 2011 unter www.poem-space.com/poesiefruehling/

(quelle: http://www.nicolacaroli.com/PdP2011/pressemappe_poesiefruehling.pdf)

Kategorien
Wettbewerb

Moneten für Hobby-Poeten

Ambitionierte Hobbyautoren mit Schwerpunkt Lyrik sind auch 2009 aufgerufen, sich kostenlos am Gedichtwettbewerb der BIBLIOTHEK DEUTSCHSPRACHIGER GEDICHTE zu beteiligen. Wer bis 30. April 2009 sein Gedicht zu einem Thema der eigenen Wahl einschickt, hat die Chance, einen der 100 Preise zu gewinnen.

Der erste Preis im Wert von 2.750 Euro besteht aus 750 Euro Preisgeld in bar, ferner einem einjährigen Studienplatz des staatlich zugelassenen Fernstudiums DAS LYRISCHE SCHREIBEN, der Herstellung eines eigenen Gedichtbandes sowie der professionellen Vertonung des Gedichtes. Aber auch der zweite Preis (Wert 1.180 Euro) und der dritte Preis (Wert 575 Euro) locken zur Teilnahme an dieser nunmehr im 12. Jahrgang durchgeführten Veranstaltung. Die Preise 4 bis 100 schließen neben Buchgewinnen die professionelle Vertonung des eigenen Gedichtes mit ein.

Zur Teilnahme aufgerufen sind alle, die Spaß am lyrischen Schreiben haben. Jeder Teilnehmer kann gegen Schutzgebühr von 10 Euro ein kompetentes und konstruktives Feedback der Jury zu seiner Einsendung erhalten. Aber auch eine kostenlose Teilnahme ist möglich.

Die Preisträger werden im August 2009 benachrichtigt. Die Anthologie XII mit den besten Beiträgen der Teilnehmer sowie ein Hörbuch mit den Preisträger-Gedichten erscheinen im November 2009.

Die genauen Teilnahmebedingungen sowie das Teilnahmeformular finden Interessierte unter www.gedichte-bibliothek.de

(Quelle: Open-PR)

Kategorien
Kulturnews Literaturportal

Online Gedichte teilen

Schnitzeljagd, Wanderverse, Textweben – Schreibnächte verstehen sich als eine „Spielstätte“ für Lyrik. Im geselligen Schreiben lässt sich gerade auch online die Dichtkunst mit anderen Lyrikerinnen und Lyrikern teilen. Schreibimpulse und ein jeweils festgelegtes Motto bilden den roten Faden, der im Labyrinth der Worte den Weg durch Assoziation und Geistesblitz bahnt.

Unternehmen-lyrik.de
Unternehmen-Lyrik.de

Angesprochen sind mit der nächtlichen Lyrik-Werkstatt jeden letzten Donnerstag eines Monats vor allem fortgeschrittene Autorinnen und Autoren, die modern und mit hohem ästhetischen Anspruch schreiben. Ein lockerer Verbund, um sich auszutauschen, um sich mit gegenseitigem Interesse zu begleiten und voneinander zu profitieren, ist ein zusätzlicher Schreibnacht-Gewinn.
Nächste Termine: 26. März, 30. April, 28. Mai, 25. Juni 09

Nähere Informationen gibt es hier!

(Quelle: Open-PR)

Kategorien
Wettbewerb

2000 Euro für das beste Gedicht

Hobby-Poeten, aufgepasst! Im März 2009 schreibt der Buchversender Jokers zum siebten Mal seinen Lyrik-Wettbewerb aus. Der Preis ist mit mehreren tausend Euro dotiert. Die 100 besten Einsendungen veröffentlicht Jokers, der Spezialist für Restauflagen und Sonderausgaben, in einer Anthologie. Teilnehmen können alle deutschsprachigen Hobby-Autorinnen und -Autoren.

Jokers Lyrik Preis 2009
Jokers Lyrik Preis 2009

Zwischen dem 1. und 31. März 2009 können die Texte auf der Jokers-Website (www.jokers.de/lyrikpreis) eingereicht werden. Eine fachkundige Jury wählt die drei besten Gedichte aus und prämiert sie (1. Preis: 2.000 Euro; 2. Preis: 1.500 Euro; 3. Preis: 1.000 Euro). Zudem gibt es attraktive Sonderpreise. Die Preisträger werden im Juni 2009 bekannt gegeben. Viele der eingesandten Texte werden außerdem in die Jokers Gedichte-Datenbank aufgenommen, die zu den größten im Internet zählt: www.jokers.de/gratis-gedichte. Näheres zu dem Wettbewerb und Tipps für ein gutes Gelingen finden Interessierte unter www.jokers.de/lyrikpreis.

Partner des Lyrik-Wettbewerbs sind Books on Demand (BoD), „Das Literatur-Café“, „Die Berliner Literaturkritik“, „Hoerothek“, der Autorenhaus Verlag und der Uschtrin Verlag.

(Quelle: open-pr)

Kategorien
Kulturnews Neue Bücher

Lyrikpreis für Gudrun Fritsch-Reitter

Gudrun Fritsch-Reitter, Autorin der Frankfurter Verlagsgruppe, bekam im letzten Dezember den Minna Kautsky Literaturpreis in der Kategorie Lyrik verliehen.
Der Minna-Kautsky-Literaturwettbewerb richtet sich speziell an Grazerinnen ab dem achtzehnten Lebensjahr. Die Idee zu diesem Preis entstand in der Schreibwerkstatt des Grazer Frauenreferates. Die Jury des Preises setzt sich aus namhaften Frauen aus Bereichen wie Kunst, Wissenschaft, Medien und Literatur zusammen.
Im Dezember 2008 präsentierten die Gewinnerinnen ihre Texte im feierlichen Rahmen der Preisverleihung der Öffentlichkeit.
Die Preisträgerin der Kategorie Lyrik,  Gudrun Fritsch-Reitter, hat ihre Erzählung „traumzeitig“ im August von Goethe Literaturverlag veröffentlicht.

Statt zum Himmel emporzublicken, haben sie die Erde in einen Himmel verwandelt.
Heißes Wasser läuft in die Wanne. Im Angesicht des Spiegels fratzt sich das Versäumte. Und sie beginnt, um ihr Leben zu träumen.

Eine profunde Erzählung zwischen Traum und Leben, in welcher sich Camilla und Manuel begegnen, ein Mann und eine Frau, Leben und Erleben aufbrechen, ein Zusammenprall auf Knall und Fall, endzeitlich, mächtig, sinnlich, traumhaft, Epiphanien und Welten zwischen fleischgewordener Poesie und Liebe. Ein virtuoses Sprachspiel über das Grundsätzliche der Welt, in der nichts vergebens ist und keine Hoffnung umsonst. Bildend. Formvollendet. Tief.

Gudrun Fritsch-Reitter traumzeitig
Gudrun Fritsch-Reitter traumzeitig

Gudrun Fritsch-Reitter
traumzeitig
Erzählung
August von Goethe Literaturverlag im Frankfurter Literaturverlag GmbH
206 S., Softcover
11,40 €
ISBN 978-3-8372-0320-2

(Quelle: open-pr)

Kategorien
Kulturnews Neue Bücher

Neu: Berliner Verlag für Lyrik und Poesie

Georg Milzner - Ophelias
Georg Milzner - Ophelias

Unter dem Label EDITION REIMZWANG sollen zukünftig beim Berliner Verlag Periplaneta Buchveröffentlichungen in den Bereichen Lyrik und Poesie realisiert werden. Der Verlag sieht die Besetzung der als schwierig verkäuflich geltenden Sparte als “Dienst an der Sprache” an.
OPHELIAS, das erste Buch dieser Reihe, ist von Georg Milzner. Es enthält 88 Sonette und ein Essay über die berühmte tragische Gestalt aus Shakespeares “Hamlet”. Dabei verarbeitet der Autor auch historische Zusammenhänge, so die Entstehung der berühmten Bildnisse jener Frau, die auf Feministinnen, Künstler und Wissenschaftler gleichermaßen eine so unglaubliche Faszination ausübt. Ophelia wurde oft adaptiert, analysiert und gemalt und sie gibt heute noch genügend Stoff für Spekulationen. Georg Milzner nähert sich in “Ophelias” allumfassend an die literarische Gestalt an: Er versucht, sie zu verstehen , verstehbar zu machen und Prinzipien aufzuzeigen, die sie verkörpert. Er lässt dabei viele persönliche Erlebnisse einfließen und natürlich auch Erfahrungen aus seiner Tätigkeit als Psychologe, Psychotherapeut und Hypnotherapeut. Milzner sieht darin auch keinen Widerspruch, eher eine Aufgabe, Wissenschaft und Schöngeist wieder zusammenzubringen.

Georg Milzner hat mehrere Jahre an diesem “Ophelia”-Projekt gearbeitet und neben dem Schreiben auch Reisen hin zu den Gemälden unternommen. Dem Buch liegt eine CD bei, die Neuinterpretationen einiger Texte von Shakespeare enthält, sowie eine halbstündige “Ophelia Trance”. Illustriert wurde OPHELIAS mit Bildern der Verlagschefin Marion A. Müller. Das Buch kann man ab sofort im verlagseigenen Shop unter www.periplaneta.com vorbestellen.

(Quelle: Open – Pr)

Kategorien
Neue Bücher

All diese Worte in meinem Kopf – Gedichte

Kollin Petersen All diese Worte in meinem Kopf
Kollin Petersen All diese Worte in meinem Kopf

Die erste Gedichtsammlung von Kollin Petersen trägt den Namen „All diese Worte in meinem Kopf“. Nach gut 3 Jahren des Sammelns brachte er doch einige Gedichte zusammen. So wurden es 112 Gedichte über Liebe und über Tod, aber auch mal über die Natur und die Menschen. Die Gedichte sind nach keinem besonderen Muster angeordnet, weil der Autor keinen Einfluss auf das Leseverhalten des Lesers haben wollte. Daher sind die Gedichte scheinbar etwas durcheinander gewürfelt, doch Dank ihres chronologischen Aufbaus, nämlich nach der Entstehung, findet sich doch ein roter Faden in dem Ganzen.

Worauf der Leser sich bei seinem Buch einstellen muss, sagte der Autor schon in seinem Vorwort:
„Was ihr euch gleich durchlesen werdet, sind viele verschiedene Situationen und Gefühlslagen, die sicher schon der eine oder andere erlebt hat. Dabei soll man beachten, dass das Psychische und das Physische oft miteinander verschmelzen. Es ist schwer die äußere und die innere Welt von einander getrennt zu halten und so vermischen sie sich eben und geben ein Ganzes. Bei meinen Gedichten geht es, wie auch in vielen Geschichten, nur darum in sie einzutauchen. Vielleicht eins mit ihnen zu werden und für nur einen kurzen Moment in eine andere Welt einzudringen.“
Der Autor hat eine genaue Vorstellung davon, wie seine Leser die Gedichte sehen sollen. Es geht ihm nicht darum, dass ihnen jedes einzelne Gedicht gefällt, sondern, dass jeder seine Lieblingsgedichte einfach markiert und immer mal wieder im Buch aufschlagen kann. Deswegen gibt es auch so eine Vielzahl an Themen in seinen Gedichten. Da könnte doch für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Kollin Petersen
All diese Worte in meinem Kopf – Eine Gedichtsammlung
Tredition 2009
11,99 €
ISBN: 978-3-86850-313-5

(quelle: open-pr)