Kategorien
Autorenlesung hörbuch Kulturnews Lesung

Literaturlinks zum Wochenende 19. 02. – 21. 02. 2010

Eine kleine Neuerung beim Planetbook.de. Ab sofort gebe ich an dieser Stelle ein paar Linktipps für das Wochenende. Natürlich alles rund um Bücher, Literatur, Autoren etc.

Redaktionen & Rezensionen über Bücher:

Im Radio gibt es natürlich an diesem Wochenende auch wieder zahlreiche nette Sachen.

  • Der Deutschland-Funk macht heute, am Freitag den 19.02.2010, den Auftakt. (Oder es ist schon früher Samstag, der 20.02.2010) Jedenfalls gibt es um 0.05 Uhr den Mitternachtskrimi. Diesmal läuft knapp eine Stunde lang “Die Geldmacher von Harlem” von Chester Hirnes. Mehr Infos auf dieser Seite Hörspiel vom Deutschland-Funk.
  • Auf der gleichen Welle läuft ab 20.05 Uhr in der Reihe “Hörspiel / Studio LCB”  Chronik der Gefühle, Unheimlichkeit der Zeit – Verschrottung durch Arbeit (Der Luftangriff auf Halberstadt) bis 22.00 Uhr. Das Stück stammt von Alexander Kluge.
  • Der Deutschland-Funk Kultur sendet in so genannter Ursendung um 18.05 ein Hörspiel bzw. Feature zur Thematik “Speed-Dating” der Autorin Katrin Moll.  In “Sag doch einfach “HALLO”” geht es um die große Liebe, die in kurzer Zeit kennengerlernt werden will.
  • Einen Tag später am 21.02.2010 um 18.30 läuft “Mobil” von Sergi Belbel.  Eine Komödie, in deren Mittelpunkt zwei Frauen stehen. Die eine Call-Girl und die andere eine verlassene Ehefrau. Verwechslungen vorprogrammiert in diesem Hörspiel!
  • Stefan Lohr stellt auf NDR Kultur am 21.02.2010 um 17.30 Uhr das Buch der Woche vor. Es ist “Der Mann, der durch das Jahrhundert fiel” aus der Feder des Autoren Moritz Rinke. Es ist ein Debütroman. Nähere Informationen gibt es hier!
Kategorien
Neue Bücher

Rolling Stones Biografie

Mehr als 350 Songs haben die Rolling Stones bislang offiziell veröffentlicht, darunter einige der schönsten und wichtigsten der Popgeschichte.

Ihre berühmten Hits wie ‘Satisfaction’ oder ‘Jumpin’ Jack Flash’ bilden dabei die Spitze eines musikalischen Eisbergs, dessen Fundament in den Tiefen von Blues, Soul und
Country ruht. Erstmals erzählt CONFESSIN’ THE BLUES die Geschichte der Stones anhand ihrer Musik – von den Anfängen in den stickigen Clubs des Londoner Westends, der klassischen Phase in den 60er und 70er Jahren bis hin zu den Welttourneen unserer Tage, mit denen die Elder Statesmen des Rock auch im reifen Alter noch Maßstäbe setzen.

Rolling Stones - Confessin'the Blues
Rolling Stones - Confessin'the Blues

Ernst Hofacker spürt der Entstehungsge-schichte jedes einzelnen Songs nach, analysiert das Werk der Band und stellt es in seine musikalischen, historischen und biografischen
Zusammenhänge. Dabei zeigt er, wie Mick Jagger, Keith Richards, Charlie Watts & Co.absseits aller Skandale, Schlagzeilen und Moden ihrem ganz eigenen Kompass gefolgt sind, auch wenn ihnen der Mythos der eigenen Geschichte dabei gelegentlich wie einen Klotz am Bein zu hängen schien.CONFESSIN’ THE BLUES ist die packende Biografie der ‘Greatest Rock’n’Roll Band On Earth’, mit faszinierenden Innenansichten und gelegentlich überraschenden Erkenntnis-sen. Pflichtlektüre – nicht nur für Stones-Fans! Ernst Hofacker wurde eingeschult, als die Rolling Stones ihr erstes Album aufnahmen. Seine journalistische Laufbahn führte ihn über ‘Bravo’, ‘Musikexpress’ und ‘Rolling Ston’ zu ‘Sounds’, dessen Redaktion er seit Sommer 2008 leitet. Hofacker lebt in München und
ist Vater einer 13-jährigen Tochter.

Rolling Stone Confessin’the Blues
Ernst Hofacker
Preis: 19,95

(Quelle: Open-PR)

Kategorien
Neue Bücher

Backbord, Steuerbord oder Liebesgeschichte – Kinderbücher mit Pfiff

Der Rostocker Hinstorff Verlag startet mit großformatigen Kinderbüchern ins Frühjahr: „Flaschenpost“ ist das zweite gemeinsame Bilderbuch des erfolgreichen Künstlergespanns Mathias Jeschke und Katja Gehrmann. Mit Eva Königs „Paul der Wolkenfänger“ ist erneut ein Debüt erschienen – ein Schwerpunkt, den der Verlag innerhalb der Kinderbuchsparte setzen will und der bereits mit den Erstlingswerken u. a. von Maja Bohn oder Constanze Spengler Erfolg zeigte.

Mathias Jeschke - Flaschenpost
Mathias Jeschke - Flaschenpost

„Flaschenpost“ ist eine ungewöhnliche und anrührende Geschichte, die auf eine tatsächliche Begebenheit zurückführt: Ein Brief ist elf Jahre im Meer unterwegs. Er wurde abgeschickt, lange bevor im Norden Norwegens ein Junge auf die Welt kam, der ihn schließlich eines Tages am Strand fand. Nicht verspielt, aber dennoch kindgerecht und ideenreich illustriert, werden neben der Geschichte maritime Begriffe und Erscheinungen in Wort und Bild erklärt: die Aufteilung der Erde in Längen- und Breitengrade oder Vokabeln wie Polarnacht, S.O.S. oder Golfstrom.
Farbenprächtig und fröhlich stimmend ist „Paul, der Wolkenfänger“. Das Bilderbuch erzählt viele kleine Geschichten in einer großen. Paul liebt Wolken über alles. Bei ihm gibt es Wolkenausstellungen, Schäfchenwolkenrennen und einen Wolkenirrgarten. Durch die Kombination weniger Sätze mit großformatigen und kraftvollen Bildern ist das Buch ideal, um Kinder an Sprache und an Bilder heranzuführen.

Auch nach dem zweiten und dritten Lesen kann in beiden Bänden immer wieder Neues entdeckt werden: Durch die ausgeprägte Liebe zum Detail, durch die oft erst auf den zweiten Blick bemerkbaren witzigen Feinheiten garantieren Jeschke, Gehrmann und König einen immer wiederkehrenden Lesespaß.

Eva König - Paul, der Wolkenfänger
Eva König - Paul, der Wolkenfänger

Eva König
Paul, der Wolkenfänger
32 Seiten, Hardcover, durchgehend farbig illustriert
14,90 Euro (D) / 14,90 Euro (A) / 26,30 sFr
ISBN 978-3-356-01300-9
Empfohlenes Lesealter: ab 3 Jahren

Mathias Jeschke (Text) / Katja Gehrmann (Illustrationen)
Flaschenpost
32 Seiten, Hardcover, durchgehend farbig illustriert
14,90 Euro (D) / 14,90 Euro (A) / 26,30 sFr
ISBN 978-3-356-01300-9
Empfohlenes Lesealter: ab 7 Jahren

(Quelle: Hinstorff-Verlag)

Kategorien
Autorenlesung

Krimi Lesung mit Karl-Heinz Ott in Berlin

Am Anfang der Geschichte steht eine grausame Bluttat. Der Ich-Erzähler, Anfang 50, ledig, kinderlos, Alt-68er und nun arbeitsloser Tankstellenpächter wird verhaftet und landet in einer kleinen und kargen Gefängniszelle. Die Anklage lautet auf gefährliche Körperverletzung und versuchten Totschlag. Doch Richard bestreitet jeglichen Zusammenhang mit der Tat, er beteuert seine Unschuld. Warum jedoch verschweigt er, was er gesehen hat? Und weswegen deckt er die wahren Täter? Trägt er möglicherweise doch eine Mitschuld an dem blutigen Verbrechen?

Karl-Heinz Ott Ob wir wollen oder nicht
Karl-Heinz Ott Ob wir wollen oder nicht

Was wie ein Krimi anfängt entwickelt sich im Laufe des Romans zu einem atemberaubenden und faszinierenden Sezierbild der menschlichen Psyche. In einem grandiosen inneren Monolog wird das alte literarische Sujet von Schuld und Sühne neu behandelt. Mit »Ob wir wollen oder nicht« ist Karl-Heinz Ott ein Roman mit beklemmender Sogwirkung gelungen, den man, einmal zur Hand genommen, nicht mehr zur Seite legen kann.
»Es ist sein Stil, der uns mitreißt, und es ist der packende Stoff, der uns gleichsam an das Buch fesselt.« Albrecht Puhlmann

Nach dem Studium der Philosophie, Germanistik und Musikwissenschaften arbeitete Karl-Heinz Ott als Dramaturg an Theatern in Freiburg, Basel und Zürich. 1998 erschien sein Debüt »Ins Offene«, das mit dem Friedrich-Hölderlin-Förderpreis und dem Thaddäus-Troll-Preis ausgezeichnet wurde. Für seinen zweiten Roman »Endlich Stille« aus dem Jahr 2005 erhielt er den Alemannischen Literaturpreis, den Candide-Preis sowie den Preis der LiteraTour Nord. Mit seinem aktuellen Roman schaffte es Karl-Heinz Ott in die Longlist für den Deutschen Buchpreis 2008.

Lesung am 26. März 2009 bei der VIA Verbund gGmbH in der Schönhauser Allee 175, 10119 Berlin, 19:30 Uhr, Eintritt: 5,- Euro

“Ob wir wollen oder nicht”, Hoffmann & Campe, ISBN 978-3455401080, 17,95 Euro

(Quelle: Open-PR)

Kategorien
Neue Bücher

Sigi Leonards Debütroman Stimmen erschienen

Anja ist eine junge, intelligente Frau. Sie hat Freunde, einen Partner und eine Dozentenstelle an einem College in Minnesota. Eigentlich geht es ihr gut. Wäre da nicht die Vergangenheit, die sie immer wieder einholt… Von Krieg und Flucht, von Liebe und Leidenschaft erzählt Sigi Leonhard mal lustig, mal erschütternd in dem fesselnden Familienroman „Stimmen“ (ars vivendi verlag).
Anja sitzt oft abends daheim in ihrer Küche. Dort lauscht sie den abwechslungsreichen Geschichten ihrer Verwandtschaft. Amalie, ihre extravagante Großmutter, erzählt vom Zweiten Weltkrieg, der Bombardierung Dresdens und ihrer Flucht aus Breslau. Manchmal ist es auch Mutter Karen, die Anja an Anekdoten aus ihrer eigenen Kindheit teilhaben lässt. An sich wäre das alles nichts Ungewöhnliches. Da ihre Gesprächspartner in der Küche aber nicht aus Fleisch und Blut sind, bekommen die Erzählungen und Erinnerungen ihrer chaotischen deutschen Sippe einen mysteriösen Touch. Anja hatte Deutschland eigentlich verlassen, um sich ihrer anstrengenden Verwandtschaft zu entziehen. Doch die genauso aufdringlichen wie eindringlichen Stimmen ihrer Angehörigen lassen ihr keine Ruhe und bringen ihren Alltag gehörig durcheinander. Anjas heile Welt gerät ins Wanken. Und so entschließt sie sich, zurück in ihre alte Heimat zu reisen: Sie will endlich aufräumen – mit ihrer Vergangenheit, mit ihrer Familie und mit ihrem Leben.
Mit „Stimmen“ ist Sigi Leonhard ein herausragender Erstlingsroman gelungen, in dem sie raffiniert und sprachlich gewandt eine berührende Familiensaga, starke Frauenfiguren und deren Auseinandersetzung mit der jüngeren deutschen Vergangenheit vereint.

Sigi Leonhard Stimmen
Sigi Leonhard Stimmen

Sigi Leonhard wurde 1955 in Fürth geboren. Nach einem Grundstudium der Germanistik und Romanistik in Bonn und einem Studienjahr in Frankreich zog sie nach Kalifornien, wo sie an der Standfort University promovierte. Sigi Leonhard hat bereits Gedichte und Kurzgeschichten in mehreren Anthologien veröffentlicht. Heute arbeitet sie als Dozentin für Germanistik und Cross-Cultural-Studies am Carleton College. Sie lebt mit ihrer Tochter in St. Paul, Minnesota.
Stimmen ist ihr erster Roman.

Sigi Leonhard:
Stimmen
ars vivendi verlag
461 S., Hardcover mit Schutzumschlag, € 18,90 (D) / € 18,90 (A) / sFr 32,10
ISBN: 978-3-89716-406-2

(Quelle: Open-PR)

Kategorien
Neue Bücher

Schöne Dokumentation zum Stadtumbau Sachsen-Anhalt

Vor dem Hintergrund sinkender Bevölkerungszahlen initiierte Sachsen-Anhalt in der mehr als ein Jahrundert alten Tradition der Internationalen Bauausstellungen im Frühjahr 2002 die “Internatio-nale Bauausstellungen (IBA) Stadtumbau Sachsen-Anhalt 2010”.
Das Land beauftragte die Stiftung Bauhaus Dessau und die SALEG Sachsen-Anhaltinische Landesentwicklungsgesellschaft mbH mit deren Vorbereitung und Durchführung. Insgesamt beteiligen sich 19 Städte an diesem anspruchsvollen Vorhaben, welches Stadtplaner, Architekten und Kommunalpolitiker ebenso beschäftigt wie die Bewohner der Städte.

Gesichter eines Wandels - Internationale Bauaustellung
Gesichter eines Wandels - Internationale Bauaustellung

Dieser Geschichte in Geschichten nachzuspüren, haben sich die Journalistin Cornelia Heller und der Fotograf Michael Uhlmann auf den Weg gemacht. Der erste Band der Reihe „Gesichter eines Wandels“ führte sie nach Aschersleben, Köthen, Halberstadt und Lutherstadt Eisleben. Entstanden sind Texte und Fotografien von welchen, die auszogen, das Leben zu finden – hinter den Kulissen, in den Menschen.

„Behutsam und sensibel sind die Porträts der Menschen und Orte gezeichnet und etwas Interessantes geschieht: Sachsen-Anhalts Städte und ihre Entwicklung werden beim Lesen poetisch, liebenswert, anregend und gleichermaßen sinnlich.“
Deutsches Architektenblatt

Zur Autorin
Cornelia Heller, geb. 1965 in Berlin, Journalistik-Studium in Leipzig; Redakteurin für verschiedene Zeitungen, seit 2003 freie Journalistin und Autorin in Magdeburg, Fachjournalistin für Architektur

Zum Fotograf
Michael Uhlmann, geb. 1958 Studium der Kybernetik, beschäftigt sich seit 1975 mit Fotografie, seit 2003 freier Fotograf
Bibliografische Angaben:

Cornelia Heller
Gesichter eines Wandels
Stadtgeschichten

Aschersleben, Köthen, Halberstadt, Lutherstadt Eisleben
Internationale Bauausstellung (IBA) Stadtumbau Sachsen-Anhalt 2010

Fotos: Michael Uhlmann

144 S., ca. 90 Farbabb., Format: 21 x 21 cm, Hardcover, EUR 20,10
ISBN 978-3-937751-58-0

(Quelle: Open-PR)

Kategorien
Neue Bücher

Yve Jaline: Todeskuss der Kobra – Thriller

„Todeskuss der Kobra“ ist ein Buch für Freunde der Spannungsliteratur, denn fesselnd ist der Roman von der ersten Seite an. Der Spannungsbogen bleibt durch verschachtelte Personenbeziehungen und Rachegelüste bis zum Schluss erhalten. Das Erstlingswerk der Autorin Yve Jaline ist stilsicher und mit ansprechenden Charakteren ausgestattet, die die Handlung kurzweilig vorantreiben.

Todeskuss der Kobra
Todeskuss der Kobra

Brutale Morde an ganzen Polizistenfamilien halten Stadt und Polizei in Atem, zumal der Täter offenbar das Vertrauen der Getöteten hatte. SOKO-Leiter Donivan geht das Risiko ein, seinen Adoptivsohn Ried, der eine kriminelle Laufbahn hinter sich hat, in die Ermittlungen mit einzubeziehen und setzt damit eine Dynamik in Gang, mit der er nicht gerechnet hat.
Als Donivan Ried sein Vertrauen entzieht, ermittelt dieser auf eigene Faust mit einigen Freunden weiter und geht in den Untergrund. Dort wird er mit seinen tiefsten Ängsten und traumatischen Erlebnissen konfrontiert. Das Karussell aus Liebe, Gewalt und Lust dreht sich immer schneller.

Man werfe mehrere Personen mit ihren Interessen, Leidenschaften und Geheimnissen in die Nähe des Todes, und sie werden unweigerlich in einen Strudel voller Widersprüche gerissen, der sie in die emotionale Steinzeit zurück wirft.

Todeskuss der Kobra
Kriminalroman
August von Goethe Literaturverlag im Frankfurter Literaturverlag GmbH
710 S., Softcover
19,80 €
ISBN 9783837203295

(quelle: open-pr)

Kategorien
Neue Bücher

Spannender Fantasy Roman für junge Leser

Das neu in der Weimarer Schiller-Presse erschienene Märchen des Autors Herbert Langer handelt von Carina, der Prinzessin eines kleinen, aber reichen Königreiches, die den machtgierigen König Huxel, dessen Reich an das von Carina`s Vater grenzt, heiraten soll.
Nur der Nebelfürst, der in einem Schloss von unvorstellbarer Pracht, gebaut ausschließlich aus Nebel, lebte und über prallgefüllte Schatzkammern sowie eine nahezu unermessliche Macht verfügte. Sein Los war allerdings ein ewiges Leben, so dass ihm trotz seines Reichtums und seiner Macht ein eigenes Kind und die wirkliche Liebe eines anderen Menschen zu ihm verwehrt waren. Als er von den geheimen Machtplänen des machtgierigen Königs erfährt, beschließt er, diese gegen den Willen des Schicksals zu verhindern.
Aber auch der Nebelfürst muss erkennen, dass nur durch die Besuchsreise der Prinzessin zu König Huxel größeres Unglück verhindert werden kann.
Als sich Carina dort allerdings gegen eine Heirat mit Huxel entscheidet, wird sie von diesem umgehend – offiziell wegen Spionageverdachts – eingekerkert. Ihr droht ein Prozess vor dem Kriegsgericht des Königreiches.

Der Nebelfürst von Herbert Langer
Der Nebelfürst von Herbert Langer

Das beherzte Eingreifen des Fürsten Lahnstein, der sich als mächtiger Landesherr gegen seinen das Land tyrannisch regierenden König Huxel stellt und die Prinzessin befreit, kann glücklicherweise Schlimmeres verhindern. Mit Hilfe des Nebelfürsten, der insgeheim schon lange tiefe Liebe für Carina empfindet, gelingt schließlich der Sieg über den bösen König, der am Ende vor seinem Schöpfer zu Gericht steht.
Dem Nebelfürst dagegen wird es als Belohnung für seine treuen Dienste gestattet, Mensch zu werden, was ihn zwar sein Gedächtnis aus der Zeit des Nebels und seine Macht kostet, es ihm aber ermöglicht, seine große Liebe Carina nun endlich zur Frau zu nehmen.
Die beiden regieren ihr Land als Herrscherpaar in Frieden und Harmonie und leben glücklich bis an das Ende ihrer Tage…

Herbert Langer, der Verfasser von zahlreichen Märchenerzählungen, besitzt einen sehr lebhaften Schreibstil, der nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern auch Erwachsene zu fesseln und in die Welt der Phantasie zu entführen vermag. Dabei gelingt es dem Autor nicht zuletzt auch in seinem neuen Märchen, die Probleme der wirklichen Welt in seinen Erzählungen zu thematisieren, ohne dabei dem Leser durch einen moralisierend erhobenen Zeigefinger den Lesegenuss zu trüben.
Herbert Langer zeigt in seinem Märchen, in dem übrigens keine einzige Schlacht stattfindet und kein Schuss fällt, dass nicht immer die Waffen siegen müssen. So schließt die Erzählung auch mit den Worten: „Die Welt hatte gelernt, auch ohne Kanonen leben zu können. Leider nur für kurze Zeit…“.
Eine sehr ansprechend gestaltete Karte der Phantasiewelt erleichtert es dem Leser noch zusätzlich, sich in den Stoff des vorliegenden Märchens hineinzuversetzen.
Ein wirklich sehr empfehlenswertes Märchen, das sicherlich nicht nur die Jüngeren unter uns ansprechen dürfte!

„Dieses Märchen entführt Sie in eine wundersame mystische Zauberwelt, in der die schöne junge Prinzessin Carina sich im Kampf gegen den Tyrannen Huxel vielen Gefahren ausgesetzt sieht. Der Nebelfürst als Teil der Schöpfung sendet seine Nebelschwaden, um sie zu retten und bewaffnete kriegerische Auseinandersetzungen zu verhindern. So kann Carina dem Machtspiel der Höfe entrinnen und alle Menschen können in Frieden und Wohlstand leben. Die Liebe zwischen Carina und dem Nebelfürsten und der Nebel als Wunder der Natur siegen über die machthungrigen Eroberungsgelüste des Fürsten Huxel.

Ein Krieg, der im Nebel stattfindet, in dem kein Schuss fällt und in dem die Vernunft und die Liebe siegen.“ (Buchrückentext)

Herbert Langer
„Der Nebelfürst“
Weimarer Schiller-Presse im Frankfurter Literaturverlag GmbH
159 S., Softcover
9,90 €
ISBN 978-3-8372-0289-2

(quelle: open-Pr)

Kategorien
Neue Bücher

Miltons Geheimnis von Eckhart Trolle ab März 2009

Eckhart Tolle begeisterte mit seinem Bestseller „Jetzt! Die Kraft der Gegenwart“ Millionen von Leserinnen und Lesern in der ganzen Welt. Mit „Miltons Geheimnis“ legt der international anerkannte Autor nun sein erstes Kinderbuch vor und zeigt, dass es für Themen wie Weisheit und persönliche Entwicklung keine Altersgrenzen gibt. Zusammen mit Co-Autor Robert S. Friedman erzählt Tolle die abenteuerliche Geschichte des kleinen Milton, der glücklich und unbeschwert durchs Leben geht, bis der Alltag ihn vor ungeahnte Herausforderungen stellt. Mut, Stärke, Weisheit – mit „Miltons Geheimnis“ richtet sich Bestseller-Autor Eckhart Tolle erstmals an ein junges Publikum und zeigt, wie spannend und alltagstauglich seine zeitlosen Weisheiten auch für Kinder sind.

Eckhard Tolle / Robert S. Friedmann Miltons Geheimnis
Eckhard Tolle / Robert S. Friedmann Miltons Geheimnis

Einfühlsam und mit unnachahmlichem Gespür für die Sorgen und Nöte kleiner Leser beschreibt Eckhart Tolle, wie Milton einer auf den ersten Blick aussichtslosen Situation schließlich mit Mut und Stärke begegnet. Als der Raufbold der Schule ihm nachstellt und ihn tyrannisiert, befällt Milton zunächst Unsicherheit und Angst und er weiß sich nicht zu helfen. Doch sein Großvater, seine über alles geliebte Katze Snuggi und eine geheimnisvolle Eisverkäuferin, die Milton in einem Traum erscheint, zeigen dem kleinen Jungen, wie er sich aus seiner misslichen Lage befreien kann. Liebevoll und voller Mitgefühl formuliert Eckhart Tolle seine zentrale Botschaft in kindgerechter Sprache: Was gestern war und morgen sein könnte, wiegt nicht mehr so schwer, wenn es dir nur gelingt, dir jetzt, in diesem Augenblick, der Kraft der Gegenwart bewusst zu werden. Als Milton die Lebendigkeit des gegenwärtigen Moments mit Hilfe seiner zauberhaften Helfer entdeckt, schwindet das Gefühl der Ohnmacht im Nu und von diesem Augenblick an gehört seine einstige Furcht der Vergangenheit an.

Ein wunderbares Buch zum Nachdenken, als Quelle der Kraft und Inspiration für Kinder, die in der Schule, auf dem Spielplatz oder anderswo auf schwierige Situationen stoßen und innerlich gestärkt mit den Herausforderungen des Alltags besser zurecht kommen wollen – und für Eltern mit Sinn für die großen und kleinen Weisheiten des Lebens, die sie auf diesem Weg unterstützen möchten!

Miltons Geheimnis von Eckhart Tolle und Robert S. Friedman, mit durchgehend farbigen Illustrationen von Frank Riccio, 40 Seiten, € 18,50, ISBN 978-89901-176-0, J.Kamphausen, Bielefeld, Erscheinungstermin: März 2009

(Quelle: Open-PR)

Kategorien
Neue Bücher

Werkbiografie von Joachim Hiller

Pünktlich zur art KARLSRUHE (auf der Joachim Hiller von der Galerie Walter Bischoff mit einer One-Man-Show geehrt wird) erscheint eine 192 Seiten starke Werkbiografie, die einen wichtigen Teil des Werks und das Leben des hoch interessanten Künstlers vorstellt. Prof. Klaus Honnef verfasste dazu ein pointiertes Vorwort und der Kunsthistoriker Dr. Peter Lodermeyer beschreibt sachkundig und einleuchtend die vielfältigen Bezugspunkte dieses bisher gesichteten künstlerischen Œuvres.

Hiller – Werkbiografie
Hiller – Werkbiografie

„Es ist ein Anliegen des Malers Joachim Hiller, mit seinen Bildern eine ganze Welt abzuschreiten, die Malerei als einen dynamischen Prozess der Welterfahrung zu betreiben, der von Neugier, Lebendigkeit, Sinnlichkeit, Experimentierlust, geistigem Abenteurertum und nicht zuletzt auch von Verspieltheit angetrieben ist. (…) Zu dem Gesamtphänomen Hiller gehört ganz wesentlich auch seine ungewöhnliche Karriere. Hiller hat fast vier Jahrzehnte lang, von 1969 bis 2006, nur für sich selbst gearbeitet und seine Bilder und Reliefs in seinen Archivräumen vor den Augen der Mitwelt verborgen. (…) Dass Hiller nach mehr als 35 Jahren freiwilliger Selbstisolation mit einem riesigen, nach Inhalt und Umfang noch gar nicht umfassend gesichteten Werk an die Öffentlichkeit trat, ist ein Unikum zu einer Zeit, in der sich schon Akademiestudenten mit Karriereplanung und Marktanalyse beschäftigen, um sich frühzeitig eine Position im Kunstgeschehen zu sichern.”
Dr. Peter Lodermeyer
zitiert aus dem Essay der Werkbiografie.

Eine auf 30 Exemplare limitierte Vorzugsausgabe mit einer signierten Original-Papierarbeit (€ 480,–/ISBN 978-3-938966-14-3) wird am 12. März 2009 auf der Leipziger Buchmesse vorgestellt. Der arthellweg verlag hat 2008 bereits zwei Kataloge über Joachim Hiller (Arbeiten auf Papier, Die Kunst des Eigensinns) publiziert. Eine Schriftenreihe, in der sich Kunsthistoriker, Medienwissenschaftler und Philosophen mit Hillers Werk auseinandersetzen, ist in Arbeit.

Hiller – Werkbiografie
192 Seiten, 24,5 x 30 cm, 142 Abbildungen
Hardcover, deutsch/englisch,
mit einem Essay von Dr. Peter Lodermeyer
und einem Vorwort von Prof. Klaus Honnef
Herausgeber: arthellweg verlag
ISBN 978-3-938966-13-6, € 49,80 inkl. 7 % MwSt.
Subskriptionspreis bis 5. März 2009: € 29,80 inkl. 7 % MwSt.

(quelle: open-pr)