Smart Home – Was ist das eigentlich?

Das Smart Home System sorgt für Ihre Sicherheit im Haus und steuert die komplette Heizanlage in Ihrem Heim. Dieses System spart Ihnen eine ganze Menge an Energiekosten ein. Dies alles wird über Ihr Smart Phone gesteuert.

Definition: Smart Home

Als Smart Home wird ein Haushalt bezeichnet, in dem sowohl Haushaltsgeräte, Multimedia-Geräte, das Licht im Haus sowie die komplette Heizanlage über das neu eingebaute System mit Ihrem Smart Phone gesteuert werden.

Durch die neue Technik werden beispielsweise auch alle Vorgänge des Alltags durch Befehle mit dem Smart Phone gesteuert.

Smart Home: Anfänge in den 70er Jahren

Bereits in den 1970er Jahren gab es eine kabelgebundene Variante von vernetzten Haushalten, welche überwacht werden konnten. Mittlerweile sind viele Jahre vergangen und die Elektronik hat sich immer weiterentwickelt.

Heute gehören Bluetooth und WLAN zum Alltag in den Haushalten. Mit dem Smart Phone oder einem Tablet haben Sie die gesamte Steuerung in Ihrer Hand.

Da wir in einer technisch hoch entwickelten Welt leben, ist eine Steuerung des gesamten Haushalts mittels Funk möglich. Es werden lediglich einige funktechnische Teile eingebaut bzw. zusätzlich vorgebaut.

Smart Home Steuerung der Heizung

Dafür hier ein kleines Beispiel über die Steuerung Ihrer Heizung:

Bei der Heizung werden nur die vorhandenen Thermostate gegen intelligente Thermostate ausgetauscht, welche auf vordefinierten Programmen basieret.

Wenn Sie mit dem Smart Phone auf das Heizungssymbol drücken, können Sie von überall alle Heizkörper steuern und individuell regulieren.

Da die Heizung im Sommer praktisch ausgeschaltet ist und im Winter praktisch den ganzen Tag über läuft, verlieren Sie, wenn Sie nicht zuhause sind, eine Menge Geld.

Mit der neuen Smart Home Technik sind Sie in der Lage, rund 10 Minuten vor Ihrer Ankunft entweder Ihre gesamte Wohnung im Winter oder im Sommer nur Ihr Badezimmer aufwärmen, um dann möglicherweise gleich duschen zu können.

Die Energieeinsparung liegt bei rund 30 %, was über das Jahr gerechnet eine Menge Geld bedeutet.

Mittlerweile haben Sie sogar die Möglichkeit, über bestimmte Sprachsoftware Ihren Sprachbefehl direkt an Ihre Heizung zu geben. Sie befehlen, Ihre Heizung gehorcht.

 

Smart Home: Sicherheitstechnik

Aber auch das Thema Sicherheit in Ihrem Haus oder in Ihrer Wohnung wird mit dem Smart Home als Überwachungssystem möglich. Ihre Türen und Fenster werden mit besonderen Kontakten versehen.

Während Ihrer Abwesenheit überwachen die Sensoren Ihre Wohnung. Wird nun eine Tür oder ein Fenster gewaltsam geöffnet, so bekommen Sie sofort auf Ihrem Smart Phone einen stillen Alarm.

Sie können nun von Unterwegs die Polizei rufen und zu Ihrem Haus zurückkehren und der Polizei helfen, den Eindringling dingfest zu machen.

Selbst Überwachungskameras können mit dem neuen System gesteuert werden.

Bewegt sich jemand in Ihrem Haus, so können Sie dies auf Ihrem Smart Phone erkennen.

Ist es ein naher Verwandter oder jemand anderes?

Sie erkennen die Person und können nun entscheiden, ob Sie die Polizei holen oder nicht.

Smart Home: Babyphone

Das Smart Home können Sie aber auch ganz einfach als Babyphone verwendet. Sie stellen Ihr Smart Phone auf Überwachung des Kinderzimmers ein mit Geräuschüberwachung.

Dann nehmen Sie ganz normal Ihr Smart Phone mit und können sich in Ruhe mit anderen Menschen in Ihrer Nähe treffen. Wenn das Smart Home anschlägt, erkennen Sie dies auf Ihrem Smart Phone und können sich auf den Weg zu Ihrer Wohnung machen und sich um Ihr Kind kümmern.

Vielfach gibt es auch in der Zwischenzeit umfangreiche Systeme aus Audio und Video zur “Überwachung” des Nachwuchs.

 

Smart Home: Sicherheitssysteme

Smart Home Sicherheitssysteme bieten Ihnen einen hohen Aspekt der Sicherheit. Sie können für Ihre Smart Home Überwachung auch noch Überwachungskameras benutzen.

Dadurch können Sie beispielsweise auch verfolgen, ob Ihr Kind rechtzeitig zuhause angekommen ist. Wohnt zudem auch noch eines Ihrer Elternteile zuhause, so können Sie natürlich auch überwachen, wann Oma oder Opa ins Bett geht und ob dann alles in Ordnung ist.

Aber auch Ihre elektrischen Geräte im Haushalt können in das Smart Home System eingebunden werden. So zeigt Ihnen die Kamera in Ihrem Kühlschrank immer, was noch vorhanden ist. Dadurch erkennen Sie aber auch noch, welche Lebensmittel Sie noch kaufen müssen.

Des Weiteren verrichten Smart Home Geräte auch noch Ihre Arbeit wie beispielsweise bei Ihrer Waschmaschine. Sie stellen von Ihrem Smart Phone die Zeit und Temperatur ein, wann die Maschine waschen soll und schon wäscht die Maschine zur angegebenen Zeit Ihre Wäsche.

Das gleiche kann mit Ihrer Kaffeemaschine passieren. Sie bestimmen am Smart Home Gerät, wann Ihr Kaffee fertig sein soll und Sie werden beim Eintreffen in Ihrer Wohnung von frischem Kaffeeduft empfangen. Dies kann auch mit einer besonderen Kapselmaschine passieren.

Das Smart Home ist die neue Art, Energie zu sparen durch verschiedene Zusatzgeräte. Bislang hatten Wohnungsbesitzer pro Jahr rund 30 % der Energiekosten eingespart.

Smart Home Steckdosen

Es gibt zahlreiche Varianten von Steckdosen. No Name Produkte und auch viele Markenhersteller bietet Smart Home Steckdosen an.

  • Osram bietet mit Lightify eine Smart Home Steckdose für rund 30,- Euro an.
  • TP Link hat die Steckdose TP Link HS110 für rund 30,- Euro im Angebot
  • Belkin ist mit dem Model WeMo Switch am Start. Rund 50,- Euro.
  • AVM bzw Fritz kommt mit der Smart Home Steckdose unter dem Namen Fritz Dect 200 daher. Kosten zwischen 40 – 50,- Euro.
  • Die No Name Steckdosen liegen um die 20,- Euro.

Ich habe eine schon einmal in Betrieb genommen, da war es jedoch von Nöten, dass man sowohl auf iOS sowie Android zugreifen konnte, da die App in ihrer Android Variante nicht beim Einstellen der Telefonnummer nicht richtig funktioniert.

Ferner war es hilfreich englisch Lesen zu können. Die Steckdose selbst funktioniert tadellos, sodass der Start zwar etwas holprig war, aber die WLAN Streckdos reibungslos läuft.