Neues vom Buchhandlungsfriedhof

Gleich zwei inhabergeführte Buchhandlungen müssen oder haben schon aufgegeben. So zum einen die Münchner Buchhandlung Dessauer. Die in der Maximilian Straße gelegene Fachbuchhandlung hat nach Aussage  der Inhaberin Christa Stieböck nicht mehr genug Umsatz gemacht. Gegenüber dem Boersenblatt sagte sie:

Bitter findet sie, “dass die Verlage kleine Sortimente nicht unterstützen”. So habe sie etwa länger auf Bücher warten müssen als die Großbuchhandlungen.
Christa Stieböck von der Münchner Buchhandlung Dessauer schließt ihr Geschäft Ende März

Ebenfalls die Pforten schließt die Elsebuchhandlung in Bünde. Der Inhaber Günter Neuss geht in den Ruhestand und hat keinen Nachfolger gefunden.

(Quelle: Boersenblatt.net)

Kommentar hinterlassen