Lyrikpreis für Gudrun Fritsch-Reitter

Gudrun Fritsch-Reitter, Autorin der Frankfurter Verlagsgruppe, bekam im letzten Dezember den Minna Kautsky Literaturpreis in der Kategorie Lyrik verliehen.
Der Minna-Kautsky-Literaturwettbewerb richtet sich speziell an Grazerinnen ab dem achtzehnten Lebensjahr. Die Idee zu diesem Preis entstand in der Schreibwerkstatt des Grazer Frauenreferates. Die Jury des Preises setzt sich aus namhaften Frauen aus Bereichen wie Kunst, Wissenschaft, Medien und Literatur zusammen.
Im Dezember 2008 präsentierten die Gewinnerinnen ihre Texte im feierlichen Rahmen der Preisverleihung der Öffentlichkeit.
Die Preisträgerin der Kategorie Lyrik,  Gudrun Fritsch-Reitter, hat ihre Erzählung „traumzeitig“ im August von Goethe Literaturverlag veröffentlicht.

Statt zum Himmel emporzublicken, haben sie die Erde in einen Himmel verwandelt.
Heißes Wasser läuft in die Wanne. Im Angesicht des Spiegels fratzt sich das Versäumte. Und sie beginnt, um ihr Leben zu träumen.

Eine profunde Erzählung zwischen Traum und Leben, in welcher sich Camilla und Manuel begegnen, ein Mann und eine Frau, Leben und Erleben aufbrechen, ein Zusammenprall auf Knall und Fall, endzeitlich, mächtig, sinnlich, traumhaft, Epiphanien und Welten zwischen fleischgewordener Poesie und Liebe. Ein virtuoses Sprachspiel über das Grundsätzliche der Welt, in der nichts vergebens ist und keine Hoffnung umsonst. Bildend. Formvollendet. Tief.

Gudrun Fritsch-Reitter traumzeitig
Gudrun Fritsch-Reitter traumzeitig

Gudrun Fritsch-Reitter
traumzeitig
Erzählung
August von Goethe Literaturverlag im Frankfurter Literaturverlag GmbH
206 S., Softcover
11,40 €
ISBN 978-3-8372-0320-2

(Quelle: open-pr)

Kommentar hinterlassen