Lesung in Hamburg – Eintritt frei für Männer

(openPR) – Der Hamburger Diplom-Rechtspfleger und Schriftsteller Wolfgang A. Gogolin gibt sich wieder einmal die Ehre im Hamburger Literaturcafe ‘Mathilde’ und stellt am 13.01.2009 seinen neuen Roman vor: ‘Eintritt frei für Männer’ ist eine satirisch-böse Abrechnung mit der Frauenbewegung, der direkte Nachfolger von ‘Der Puppenkasper’ (2004). Ging es für den Leser damals noch darum, die wenig erbaulichen Erfahrungen eines jungen Mannes mit dem Feminismus zu teilen, ist die Zeit im neuen Buch bereits einige Jahre weiter fortgeschritten: Der Feminismus und seine Reliquien führen nur noch ein Schattendasein im Museum am Rande der Stadt; zum Kindererschrecken und als ewige Mahnung vor menschenverachtender Ideologie. Der Eintritt für Männer und Kinder ist frei. Quotenfrauen und Frauenbeauftragte gibt es nicht mehr, die einstigen Wortführerinnen treffen sich in Selbsthilfegruppen wie den ‘Anonymen Feministinnen’, um wieder Teil der Gesellschaft zu werden. Ziviler Sozialdienst wird von jungen Frauen geleistet, Professuren und Bundesverdienstkreuze auf Frauenquote sind abgeschafft. Kerle dürfen wieder echte Kerle sein. Und falls sie doch mit einer Frau verheiratet sind, die sie regelmäßig grün und blau schlägt, können sie in Männerhäuser fliehen, wo sie verständnisvolle Hilfe finden.

Wolfgang A. Gogolin bietet einen furiosen Mix aus Spannung, Humor und Nachdenklichkeit und es bleibt nur die Frage offen, was genau er da eigentlich vorliest: Eine schöne neue Welt oder bloß – einen typischen Männertraum?

Wolfgang A. Gogolin – Eintritt frei für Männer
ISBN 978-3-9810113-4-0 € 8,80 112 Seiten
Verlag Pauerstoff Hamburg

Zeit:
13. Januar 2009 um 20:15h

Ort:
Mathilde, Literatur & Café
Bogenstraße 5
20144 Hamburg

Eintritt: 4,- €

Café: 040 / 41495384
Büro: 040 / 41495386

Pauerstoff-Verlag
Rüdiger Schulze
Elsässer Str. 52

22049 Hamburg
Tel. 040 209 72 809

Der Hamburger Pauerstoff-Verlag versteht sich als Publikationsorgan für eine kleine, aber feine Autorengemeinschaft. Im Mittelpunkt steht die Veröffentlichung literarisch hochwertiger und gleichzeitig unterhaltsamer Romane. Zuletzt konnten die Schriftsteller Yvonne Naumann und Wolfgang A. Gogolin für Pauerstoff gewonnen werden.

Kommentar hinterlassen