Krimi-Hörbücher schaffen Räume für die eigene Phantasie

Für Krimi-Fans gibt es viele Möglichkeiten, Ihrer Leidenschaft nachzugehen: Im Fernsehen herrscht kein Mangel an Kriminalfilmen und -serien, die Buchhandlungen halten stets Klassiker sowie Neuerscheinungen berühmter und unbekannten Autoren bereit. Krimi-Hörbücher jedoch bilden eine ganz besondere Form dieses Genres: Vorgelesen von erstklassigen Schauspielern, mit Musik und Geräuschen unterlegt, schaffen sie in Form eines Hörfunk-Features Räume für die Entfaltung der eigenen Phantasie. Das Krimi-Hörbuch spricht in altersgerechter Form die Vorstellungskraft von Kindern an, die noch nicht lesen können aber dadurch schon die ersten Werturteile für Gut und Böse entwickeln. Es hilft alten Menschen, die vielleicht schon an Sehschwächen leiden und nicht mehr lange lesen können, ihre Lieblingskrimis zu genießen.

Der Skandinavien-Krimi

Äußerst beliebt – auch als Verfilmung zu Fernsehserien – sind Krimis skandinavischer Autoren. Doch wer sich “Das Washington Dekret” von Jussi Adler-Olsen von Wolfram Koch vorlesen lässt, gewinnt ein ganz eigenes Bild von den Vorgängen. Es ist nicht die Kamera, die ihm die Straßenzüge sowie die Gesichter von Täter und Ermittler zeigt: Es ist die eigene Phantasie. Immer wieder neu erfinden britische Autoren dieses Genre: Zum Beispiel “Kalte Asche” von Simon Beckett, vorgelesen von Johannes Steck. Über die Website “Krimicouch” gibt es für die Auswahl neuer Autoren einen ersten Eindruck durch ausführliche Rezensionen.

Die Klassiker-Tatorte

Der französische Schriftsteller Georges Simenon schuf mit Kommissar Maigret einen der berühmtesten Ermittler der Kriminalliteratur. Zu seinen Zeiten allerdings ging es noch nicht um Internet-Kriminalität, sondern um den klassischen Mord zum Beispiel. Simenons Romane wurden nicht nur als Fernsehkrimis verfilmt, sondern auch zu Hörspielen verarbeitet. Der Hörfunk-Verlag bietet unter anderem eine Aufnahme von 1956 (!) auf CD an. Charles Wirths, Hanns Lothar und Charles Brauer lesen darauf Simenons Werk “Der Passagier vom 1. November”. Ein wunderbares Geschenk für einen lieben Menschen, der einen hohen Geburtstag feiert. Wer richtig in Krimis vernarrt ist, vergleicht einmal Roman, Fernsehfassung und Hörspielvariante.