Kategorien
Gebrüder Grimm

Der gestiefelte Kater

Der gestiefelte Kater als Märchenhörspiel auf Vinyl. Die Märchenlangspielplatte ist eine so genannte 7 Inch oder Single Vinyl.

Das Märchenhörspiel nach den Gebrüdern Grimm ist auf dem Plattenlabel Marcato erschienen.

Es hatte die Bestellnummer HI-FI 40458. Es wurde von Heinrich Schmidt bearbeitet.

Die Vorderseite der Märchenhörspielplatte. Eine schöne Illustration von Mouche Vormstein. Die Künstlerin hat sich auch um sämtliche Illustrationen in der Schallplatte gekümmert.

Auf der Rückseite des gestiefelten Katers werden weitere Märchenschallplatten empfohlen und farbig abgebildet

Die Sprecherrollen übernehmen:

  • Erzähler: Harald Vogelsang
  • Kater: Josef Meinertzhagen
  • Müllersohn: Horst Bergmann
  • König: Wilhelm Kürten
  • Prinzessin: Helga Ballhaus
  • Zauberer: Kurt Ebbinghaus

Die Regie führte Heinz Schimmelpfennig und die Musik stammt von Arnold Möller.

Das gesamte Märchen ist ebenfalls als Text vorhanden. Die Schallplatte wird in die Geschichte gesteckt.

Die Schallplatte beinhaltet die Bestell Nr 40 458 sowie auf dem Labels die Codes: 56125 A und 56 125 B.

Kurzinhalt: Der Gestiefelte Kater

In dem Märchen der Gestiefelte Kater von den Gebrüder Grimm geht es um das Erben. Der dritte Sohn eines Müllers erbt einen Kater aus dem er gerne ein paar Handschuhe machen möchte.

Das kann dem Kater natürlich nicht gefallen und so bietet er dem Erben des Müllers an, dass er ihm wesentlich mehr nützt, wenn dieser ihm ein paar markante Stiefel macht, damit sich der Kater unter den Menschen sehen lassen kann.

Ein erster Erfolg für den Kater ist das Fangen von Rebhühner mittels eines Sackes. Diese überlässt er dem König des Landes und erhält dafür Gold als Belohnung.

Im weiteren Verlauf der Geschichte sorgt der Kater dafür, dass sein Herr für einen Besitzer von Länderei mit Adelstitel, dem eines Grafens, gehalten wird.

Der wahre Herr der Ländereien ist ein mächtiger Zauberer. Ihn “schafft” der gestiefelte Kater aus dem Weg, in dem er sein Ego reizt und ihn dadurch dazu verleitet sich in eine Maus zu verwandeln, die der Kater frisst.

Dadurch fällt seinem Herren, neben dem angeblichen Adelstitel eines Grafen, auch das Schloss des Zauberers in die Hände.

So bekommt sein Herr die Tochter des Königs und nach dessen Tod das gesamte Königreich. Der Gestiefelte Kater wird nun Minister.

Kategorien
Gebrüder Grimm

Die Bremer Stadtmusikanten

Die Bremer Stadtmusikanten auf Vinyl im Bertelsmann Schallplattenring.  Das Format ist die Single Vinyl oder kurz 7″. Sie wird auf 45 U Min abgespielt. Die Schallplatte hat auf dem Label auf der ersten und zweiten Seite jeweils die Bestellnummer 56007 sowie 7700 x (1. Seite) 7700 y (2. Seite) verzeichnet. Auf der zweiten Seite des Vinyls ist ferner 7700 Y eingeritzt.

Märchen Hörspiel Die Bremer Stadtmusikanten auf Vinyl
Die Bremer Stadtmusikanten (Vorderseite des Covers) erschienen im Bertelsmann Schallplattenring

Auf der Schallplatten heißt es auf der Rückseite “Die Bremer Stadtmusikanten – Ein Märchenspiel nach den Gebrüder Grimm”.

Die Bearbeitung erfolgte durch: Eva Thöl und folgende Personen und Ihre Figuren sprechen auf “Die Bremer Stadtmusikanten”:

Der Müller wird von Kurt Meister gesprochen, der Esel von Walter Richter, der Hund von Hermann Pfeiffer, die Katze von Lilly Towska, der Hahn von Heinz Schacht und der Räuberhauptmann von Rudolf Brinkmeyer.

 
 
Alternative Rückseite. Es wurde rechts die Auflistung weiterer Märchen Hörspiele reduziert und anstelle dessen wurden drei Märchen mit dem Schallplatten Cover abgebildet. 

Kurzinhalt: Die Bremer Stadtmusikanten

Die Bremer Stadtmusikanten sind vier in die Jahre gekommene Tiere, die aufgrund ihres Alters nicht mehr von ihrem Herren als wichtig erachtet werden, sondern eher als Belastung. So droht ihnen der Tod, da sie nicht mehr nützlich sind.

Damit sie diesem Tod entgehen und einen ruhigen Lebensabend haben, machen sich die Tiere auf nach Bremen.

Im Verlauf der Reise stoßen sie auf ein Räuberversteck. Da Bremen nicht innerhalb einer Tagesreise erreichbar ist, beschließen sie dort zu nächtigen.

Die Räuber vertreiben sie mit ihrer Musik und als die Räuber des Nachts nocheinmal versuchen ihre Räuberhöhle zurückzubekommen, werden diese erneut durch die Bremer Stadtmusikanten vertrieben.

Da den Tieren das Haus gefällt, beschließen sie nicht mehr nach Bremen zu ziehen, sondern dort zu bleiben, um einen selbstbestimmten Lebensabend zu haben.

Der damalige Preis betrugt anscheinend 17,50 DM. (Quelle: http://www.zeit.de/1958/50/maerchen-von-platten)